Themen dieses Kurses

  • Allgemeines


    Kompetenzmodell


    IT- und Medienkompetenz sind mittragende Säulen für das Lernen und die Teilhabe an der Gesellschaft. Die digitale Kompetenz gehört dabei zu den in der Europäischen Union formulierten acht Schlüsselkompetenzen. Die Bedeutung von IT- und Medienkompetenz für die Schüler/innen aller Altersstufen ist evident und wird von der Europäischen Kommission in ihrer Digitalen Agenda ausdrücklich gefordert.

    Aus diesem Grund wurde vom bmukk eine Arbeitsgruppe mit Expert/innen aus diesem Bereich eingerichtet, die einen Referenzrahmen für digitale Kompetenzen erarbeitet hat. Dieser soll den Schulen, Eltern, Lehrer/innen und Schüler/innen in Österreich als Orientierungshilfe dienen und letztendlich dazu führen, dass Schüler/innen der 4. Schulstufe in Zukunft diese Kompetenzen aufweisen.


    1.1 Bedeutung von IT in der Lebenswelt der Kinder

    • Ich kann wichtige Anwendungsgebiete der Informationstechnologie aus der Lebensumwelt anführen.
    • Ich kann Bereiche nennen, in denen Computer Menschen nicht ersetzen können.
    • Ich denke über meine Nutzung digitaler Medien nach und kann darüber mit meinen Eltern und Lehrpersonen sprechen

    1.2 Verantwortung bei der Nutzung von IT

    • Ich kann reale und virtuelle Welten unterscheiden.
    • Ich kann mein digitales Ich im Web gestalten.
    • Ich weiß, dass ich im Internet Spuren hinterlasse und identifizierbar bin. Daher verhalte ich mich entsprechend.
    • Ich kenne grundlegende Rechte und Pflichten im Umgang mit eigenen und fremden Daten.
    • Ich beachte das Urheberrecht (Musik, Film, Bilder, Texte, Software) und das Recht auf den Schutz persönlicher Daten, insbesondere das Recht am eigenen Bild.
    • Ich kenne Risiken bei der Nutzung von Informationstechnologien und weiß, wie ich mich im gegebenen Fall verhalten soll.
    • Ich kenne mögliche Gefahren im Umgang mit Personen, die ich nur aus dem Internet kenne und kann mir Hilfe holen.
    • Ich weiß, dass auch im Internet Geschäfte abgeschlossen werden und damit Risiken verbunden sind.

    1.3 Datenschutz und Datensicherheit

    • Ich weiß, dass es Bedrohungen wie Schadprogramme gibt, besonders wenn ich Daten austausche oder das Internet nutze.
    • Ich kenne Möglichkeiten zum Schutz meines Computers und weiß, an wen ich mich im Bedarfsfall wenden kann.
    • Ich weiß, dass es Daten gibt, zu denen ich mir keinen Zugriff verschaffen darf und dass missbräuchlicher Zugriff in manchen Fällen strafbar ist.

    1.4 Entwicklung und berufliche Perspektiven

    • Ich kann einige Berufe nennen, in denen Computersysteme wichtig sind.
    • Ich kenne die geschichtliche Entwicklung der Kommunikationstechnologie in groben Umrissen.

    2.1 Technische Bestandteile und deren Einsatz

    • Ich kann digitale Geräte des täglichen Lebens benennen und verantwortungsvoll verwenden.
    • Ich kann Speichermedien nennen und nutzen.

    2.2 Gestaltung und Nutzung persönlicher Informatiksysteme

    • Ich verwende digitale Geräte und Internet beim Lernen.
    • Ich kann einen Computer starten und herunterfahren.
    • Ich kann mich ordnungsgemäß an- und abmelden.
    • Ich kann Programme starten und darin arbeiten.
    • Ich kann Dateien in einem Ordnungssystem speichern, wiederfinden und öffnen.
    • Ich kann Dateien einfügen, verschieben, kopieren und löschen.
    • Ich kann Plattformen, die für mich geeignet sind, nutzen.

    2.3 Datenaustausch in Netzwerken

    • Ich kann Netzwerke zum Suchen und Darstellen von Informationen nutzen.
    • Ich kann Netzwerke zum Kommunizieren nutzen.
    • Ich kann Netzwerke zur Zusammenarbeit nutzen.

    2.4 Mensch-Maschine-Schnittstelle

    • Ich weiß, dass digitale Geräte unterschiedlich zu bedienen sind und kann sie im täglichen Leben nutzen.


    3.1 Dokumentation, Publikation und Präsentation

    • Ich kann Texte eingeben und diese formatieren.
    • Ich kann Elemente kopieren, einfügen, verschieben und löschen.
    • Ich kann Texte korrigieren und, wenn nötig, Rechtschreibhilfen verwenden.
    • Ich kann meine Arbeiten mit Bildern und Grafiken gestalten und medial präsentieren.
    • Ich kann digitale Zeichnungen und Bilder erstellen und gestalten.
    • Ich kann digitale Audio- und Videodateien nutzen.

    3.2 Berechnung und Visualisierung

    • Ich verstehe den Aufbau einer Tabelle.
    • Ich kann eine Tabelle erstellen und gestalten.
    • Ich kann altersgemäße Berechnungen durchführen.
    • Ich kann ein Diagramm erstellen.

    3.3 Suche, Auswahl und Organisation von Information

    • Ich kenne Suchmaschinen für Kinder und kann sie verwenden.
    • Ich kann Informationen aus dem Internet in meinen Arbeiten nutzen.

    3.4 Kommunikation und Kooperation

    • Ich kann digitale Nachrichten schreiben, versenden und empfangen.
    • Ich beachte Umgangsformen im Internet.
    • Ich nutze digitale Werkzeuge zur Zusammenarbeit.

    4.1 Darstellung von Information

    • Ich kann einige Informationen aus dem Alltag verschlüsseln und entschlüsseln.

    4.2 Strukturieren von Daten

    • Ich kann Daten erfassen, speichern und ändern.

    4.3 Automatisierung von Handlungsanweisungen

    • Ich kann einfache Anleitungen verstehen und ausführen.
    • Ich kann einfache Anleitungen erstellen.

    4.4 Koordination und Steuerung von Abläufen

    • Ich weiß, dass ein Computerprogramm entsteht, indem Anweisungen aneinander gereiht werden.